Was sind
personenbezogene Daten?

In allen Datenschutzvorgaben bezieht man sich immer auf "personenbezogene Daten" und daher ist es sehr wichtig, einschätzen zu können, was genau personenbezogene Daten sind. Hier eine Definition:

"..., Einzelangaben über persönliche und sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren Person..."

Dies bezieht sich nur auf Daten von natürlichen Personen, von Menschen. Juristische Personen wie Unternehmensdaten sind hiervon ausgeschlossen, sofern sie sich nicht auch auf eine oder mehrere natürliche Personen beziehen.

Personenbezogene Daten eines Unternehmens können beispielsweise sein:

Mitarbeiterdaten:

  • Name, Alter, Geburtsdatum, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail, Bankdaten und auch der Familienstand des Mitarbeiters
  • Bildungsstand, Kenntnisse, Fähigkeiten, Erfahrungen, usw.
  • Lohn- und Gehaltsdaten
  • Urlaubsdaten
  • Krankentage

Kunden- oder Mandantendaten:

  • Adressdaten mit Telefonnummern
  • Kaufverhalten
  • Akten

Patientendaten:

  • Anschrift
  • Krankenstand, Krankenakten
  • Persönliche Daten wie z.B. Augenfarbe, Schuhgröße, usw.

Ganz besonders geschützt sind hierbei Angaben über:

  • die ethnische Herkunft
  • die politische Meinung
  • der religiösen oder philosophischen Überzeugung
  • einer Gewerkschaftszugehörigkeit
  • der Gesundheit
  • des Sexuallebens
  • biometrische Daten
  • genetische Daten

Speziell diese Informationen (Daten) dürfen nur unter ganz bestimmten Umständen verarbeitet werden!